MARIANNE PLETSCHER


Jenseits der Landstrasse

Mariella Mehr, ein jenisches Akten-Stück

Schweiz 1986, Video, Farbe, min.

Jenseits der Landstrasse Jenseits der Landstrasse 

Jenseits der Landstrasse erzählt mit der Person der jenischen Schriftstellerin Mariella Mehr das Schicksal der jenischen "Kinder der Landstrasse", der Schweizer Zigeunerkinder, die jahrzehntelang ihren Eltern weggenommen wurden, in Heime und Anstalten gesteckt, in psychiatrischen Anstalten mit Elektroschocks behandelt, heute würde man sagen gefoltert. Mariella Mehr hat über ihr Leben ein Theaterstück geschrieben, während der Proben, die Marianne Pletscher im Film festhält, erlebt sie alles nochmals neu. Der Film beginnt und endet mit einer Pressekonferenz des Hilfswerks "Kinder der Landstrasse", die von den Jenischen, angeführt von Mariella Mehr, gesprengt wird. Sie wollen endlich Gerechtigkeit und Genugtuung.

RegieMarianne Pletscher
DrehbuchMarianne Pletscher
KameraWerner Schneider
TonHeinz Lüthi
SchnittMarianne Jäggi
MitarbeitLicht: Dani Frei
ProduktionSchweizer Fernsehen DRS
WeltrechteInfo: Marianne Pletscher
Verleih Schweiz
und international
Info:
Marianne Pletscher, Hardturmstrasse 301, 8005 Zürich
Tel. +41 044 271 88 83 / +41 79 654 59 14
E-mail: info@mariannepletscher.chMitteilung sendenwww.mariannepletscher.ch
Auszeichnungen/PreisePreis für die beste ausländische TV-Produktion Filmfestival Havanna 1989

Pressezitate

Der Filmemacherin ist ein zutiefst beiendruckendes Werk gelungen (Bündner Ztg) Der Einblick in die Probenarbeit schafft Transparenz, zeigt Bewusstseinsprozesse und Emotionen in einer unglaublichen Vielschichtigkeit auf (NZZ) Ein ungewähnlich starker Film, ein Film über die Suche nach Liebe (Bündner Ztg) Swe awltene Fall eines Kunstwerks, das nicht nur jenen Ansprüchen genügt, um deretwillen es produziert worden ist (Volksrecht)