MARIANNE PLETSCHER

    

SINN UND HOFFNUNG FINDEN im Umgang mit Demenzkranken

Schweiz 2013, HD, Farbe, 25 min.

SINN UND HOFFNUNG FINDEN im Umgang mit Demenzkranken 

RegieMarianne Pletscher
DrehbuchMarianne Pletscher
KameraMarc Bachmann
SchnittMichelle Ettlin
MitarbeitIrene Bopp (Anregung)
Dauer25 min.
FormatHD
Verleihversionenschweizerdeutsch, hochdeutsch
Verkauf DVD/Video▶ Bestellen bei Stiftung Sonnweid
Information
Marianne Pletscher
info@mariannepletscher.ch
ProduktionMarianne Pletscher
WeltrechteMarianne Pletscher

Pressestimmen

Anders als in der bisherigen Literatur zu Demenz konzentriert sich die amerikanische Forscherin Dr. Pauline Boss explizit auf die Themen »Beziehung« und »Abschiednehmen«. Ihr grosses Anliegen ist es, aufzuzeigen, wie Angehörige von Demenzkranken mit ihren eigenen Gefühlen zurechtkommen können.

Sowohl das Video Sinn und Hoffnung finden wie auch das Buch Da und doch so fern  helfen Angehörigen dabei, mit der anhaltenden Belastung und Trauer,die eine Demenzerkrankung im nahen Umfeld mit sich bringt, umzugehen. Viele von ihnen erleiden einen »uneindeutigen Verlust«, das heißt, die an Demenz erkrankte
Person ist zwar physisch präsent, aber psychisch abwesend; der Verlust ist besonders schwer zu verarbeiten, da er schleichend ist und weder einen klaren Anfang noch ein klares Ende kennt. Pauline Boss erläutert unter anderem an hand von sieben therapeutischen Strategien, wie pflegende Angehörige Zuversicht und Resilienz (seelische Widerstandskraft) gewinnen können.
Zuerst war das Video - pflegende Angehörige ergänzen die Thesen von Pauline Boss. Dann kam das Buch.

(https://www.alzheimer-schweiz.ch)