MARIANNE PLETSCHER

Les animaux comme thérapeutes

Une maison de retraite suit de nouvelles voies

Suisse 2006, Digi-Beta oder DVD, couleur, 52 min.

   

Dans les homes pour personnes âgées, les animaux prennent de plus en plus d’importance comme aide thérapeutique. Toujours plus d’établissements se dotent de chats, chiens, hamsters, oiseaux et autres animaux. Il en résulte des changements incroyables : les habitantes et habitants sont plus gais, en meilleure santé et communiquent davantage. Marianne Pletscher montre le quotidien dans le Pflegezentrum Schwarzenburg du canton de Berne. Là-bas, depuis trois ans, une bonne douzaine d’animaux apportent de la joie et de la diversion – un film qui va droit au cœur.

RéalisationMarianne Pletscher
ScénarioMarianne Pletscher
CaméraWerner Schneider
SonJörg Ziegler
MontagePamela Myson
MusiqueJörg Schneider, Max Lässer
Durée52 min.
FormatDigi-Beta oder DVD
Vente DVD/vidéo DVD-Verkauf
Praesens-Film
praesens.com retourner vers la fiche du film
für schulische Zwecke
SRF / Dokumentation und Archive
Postfach, CH-8052  Zürich
archiv@srf.ch
für kommerzielle Zwecke
Telepool GmbH Filmvertrieb
Fernsehstrasse 1-4, CH-8052  Zürich
telepool@telepool.ch
+41 44 305 69 69 – Fax: +41 44 305 69 70
Info
Marianne Pletscher
info@mariannepletscher.ch
ProductionSchweizer Fernsehen SRF
Droits mondiauxsiehe Telepool
FestivalsSolothurn 2007
PrixBerner Radio- und TV-Preis 2007
Den Hauptpreis, den RGB-Preis 2007, erhielt die Fernsehjournalistin Marianne Pletscher für ihren Dokumentarfilm «Tiere als Therapeuten" ein Pflegeheim geht neue Wege».
Diffusion TV7.12.2006, 20.00 DOK
8.12.2006 11.00 DOK
23.7. 2007 Best of DOK
28.12.20.15 3sat

Revue de presse

An der Preisverleihung in Bern begründete Stiftungsratspräsident Ueli Scheidegger die Entscheide der Jury, die insgesamt 22 Radio- und Fernsehsendungen zu beurteilen hatte.
 
Der mit 5000 Franken dotierte RGB-Preis geht in diesem Jahr an Marianne Pletscher. Mit ihrem Dokumentarfilm «Tiere als Therapeuten", ein Pflegeheim geht neue Wege» in der Sendung «DOK» des Schweizer Fernsehens sei Marianne Pletscher ein ergreifendes, feinfühliges und facettenreiches Dokument über Therapieformen im Altersbereich gelungen. Insgesamt drei Wochen verbrachte die Preisträgerin im Pflegezentrum Schwarzenburg, um den Alltag in diesem Heim einzufangen. «Der Film besticht durch seine menschliche Wärme, er berührt und macht betroffen. Er greift die Problematik des letzten Lebensabschnittes gechickt und diskret auf und erzählt auch viel Lustiges und Erheiterndes», schreibt die Berner Stiftung für Radio und Fernsehen in ihrer Medienmitteilung.
 
Weitere Kritiken haben sich keine erhalten