MARIANNE PLETSCHER

    

Home to a Land Divided by Itself

Bosnienrückkehrer

Switzerland 1997, video, colour, min.

Heimkehr ins zerrissene Land Heimkehr ins zerrissene Land Heimkehr ins zerrissene Land 

"My home is where my soul lives" says a Bosnian woman who has been granted asylum in Switzerland. And she wants to go back home as soon as possible with her familiy of three generations.

The film accompanies the family during their last weeks in Switzrerland und their first weeks after they returned home to Bosnia.

The stirring reports shows the ravages of war in bosnia and it shows, far more important, that the truce is far from being the end of the war for those that returned and those that stayed. And even more for those that had to remain abroad. An English Version of this film can be ordered from Marianne Pletscher

DirectorMarianne Pletscher
ScriptMarianne Pletscher
PhotographyWerner Schneider
SoundBenjamin Lehmann
EditingMarianne Jäggi Naef
CollaboratorsJasna Bastic, Regieassistenz und Übersetzungen
VersionsDeutsch, Englisch
Sales DVD/Video For educational or commercial use
Telepool GmbH Filmvertrieb
Fernsehstrasse 1-4, CH-8052  telepool@telepool.ch
+41 44 305 69 69 – Fax: +41 44 305 69 70
Information
Marianne Pletscher
info@mariannepletscher.ch
ProductionSchweizer Fernsehen SRF
World RightsEnglische Version bei Telepool oder Marianne Pletscher
ReleaseSolothurner Filmtage 1997
FestivalsMenschenrechtsfestival Genf
TV broadcasts10.4.97 um 22.20 und ll.4.97 um 14.45 im SRF, 28.5.97 um 20.l5 im 3-Sat, diverse Wiederholungen 1998 - 2003, Bosnisches Fernsehen 2004

Press Quotations

Ein Film der zeigt, dass mit dem Waffenstillstand die Probleme nicht gelöst sind (Neue Gewerkschaft).
Die Zürcher Dokumentarfilmerin Marianne pletscher hielt ergreifende Momente fest (TR 7).
Entstanden ist ein Film der zeigt, dass Daheimsein für jeden etwas anderes bedeutet (HEKS-Zeitung)

Press Review

Der Film fängt diese Heimkehr ein, dokumentiert das Ausmass der Zerstörung und skizziert anhand dieser Szenen den Irrsinn und das Leiden während, aber auch nach diesem Krieg, er deutet an, wie die Zukunft aussieht. Nichts ist mehr wie vorher, alles  ist hart geworden. die Preise sind unermesslich gestiegen, die Lebensmittel kosten ein Vielfaches. Ohne Hilfe von Aussen ist der Wiederaufbau kaum denkbar....Marianne Pletscher hofft mit diesem Film, das vielfach verfälschte Bild der Schweizer über dieses Volk zu korrigieren, aufzuzeigen, hier litten und leiden Menschen, die genaus träumen, hoffen und lieben wie alle andern Völker (Rolf Hoecky, Sihltaler Anzeiger).